Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Grundschüler:innen an der GSS - Ausbildung zu Multiplikator:innen für Artenvielfalt

 

 IMG_6581 

 IMG_6555 

 IMG_6582 

Am 07.09. ging es los: Viertklässler:innen dreier Osnabrücker Grundschulen trafen sich an der Gesamtschule Schinkel, denn an diesem Tag begann hier ihre Ausbildung zu Multiplikator:innnen für „Bedrohte Artenvielfalt“. Am ersten von fünf Terminen in diesem Halbjahr drehte sich alles um Insekten.

Was diese Tiergruppe besonders macht und wie viele verschiedene Insekten allein auf der Blühwiese hinter dem A-Trakt leben, fanden die Grundschüler:innen spielerisch und mithilfe von Becherlupe und Insektenkescher heraus: Feld- und Laubheuschrecken, Wanzen, Zikaden, Käfer, Wildbienen, Schmetterlinge und viele andere Tiere haben hier ihren Lebensraum und konnten später teils auch unter dem Mikroskop betrachtet werden. Diplom-Biologe Josef Gebbe vom Lernstandort Noller Schlucht war bei der Bestimmung der entdeckten Tierarten behilflich und machte mit spannenden Erklärungen immer wieder auf Besonderheiten der Wiesenbewohner aufmerksam: „Das ist kein Stachel. Das ist das Legerohr einer weiblichen Heuschrecke. Damit bohrt sie zuerst Löcher in die Erde und legt dann ihre Eier darin ab“. Und die ganz Mutigen ließen sogar eine Kreuzspinne über ihre Hand krabbeln, aber die ist ja gar kein Insekt… Warum nicht? Das vermögen die Teilnehmenden nun anderen zu erklären. Ebenso wie sie darüber informieren können, warum der Verlust einzelner Arten auch andere Lebewesen bedroht und in der Natur alles miteinander zusammenhängt. Denn das erfuhren die Kinder eindrücklich beim Jenga-Ökosystemspiel. So waren sich alle einig, dass die Brennnessel nicht aussterben dürfe, weil damit beispielsweise auch der Verlust unserer schönsten Schmetterlingsarten einhergeht.

Wie lange das modellhafte „Ökosystem“ noch stabil bleibt, auch wenn es beim „Aussterben“ einzelner Arten schon etwas wackelig wird, wurde mit Hochspannung verfolgt. Und am Schluss stand die Erkenntnis, dass nicht die Entnahme des letzten Klotzes zum Zusammenbruch geführt hat, sondern eben der schleichende vorangegangene Artenverlust. 

Das Thema Insekten begleitet die angehenden Botschafter:innen für Artenvielfalt auch weiterhin: Sie übernehmen nämlich zusammen mit ihrer jeweiligen Klasse für einen Monat die Patenschaft für Stabschrecken. Dabei sind sie nicht nur für die Pflege des Terrariums und die Versorgung der Tiere zuständig, sondern können auch Besonderheiten der Insekten beobachten. Dabei gibt es bestimmt viele Gelegenheiten zusammen zu staunen und die Mitschüler:innen an dem neu Erlernten teilhaben zu lassen.

Das Multiplikator:innenprojekt ist ein Kooperationsprojekt der GSS, dem Lernstandort Noller Schlucht und der Diesterwegschule, an dem auch Grundschüler:innen der Grundschule Widukindland und der Heiligenwegschule teilnehmen. Es wird von der niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung finanziert, bei der wir uns herzlich für die Unterstützung bedanken!

  

  

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 09. Oktober 2023

Weitere Meldungen

Schulfest und Einweihung der neuen Turnhalle am 14.06.2024

Am 14.06.2024 haben wir mit einem gelungenen Schulfest unsere neue Turnhalle eingeweiht. Der ...

Französisch AG